• 5. Dezember 2022 3:01

Terroristischer Anschlag auf Nordstream ist perverser Staatsterrorismus der Feinde Europas

VonSando Colt

Sep 30, 2022

Jedem, noch so einfältigen Volltrottel, dürfte doch wohl klar sein, das Russland nicht seine Haupteinnahmequelle vernichtet und dabei die Pipeline von Dänemark nach Polen intakt lässt. Man kann Putin Aggressivität und Größenwahn vorwerfen, aber mit Sicherheit keine Dummheit. Eine Untersuchung durch die UNO ist nun gefragt, vielleicht unter OSZE-Verantwortung.

Wem nutzt der Anschlag auf Nordstream?

Ganz einfach: Ein solcher Anschlag nutzt allein den Gegnern von Nordstream und nicht den Befürwortern. Er nutzt also weder dem Lieferanten von Erdgas, noch den Kunden von Erdgas. Es gilt also, zu untersuchen, wem die Zerstörung der Trassen von Nordstream nutzt. Wer profitiert von der Zerstörung und Vernichtung von russischem und europäischem, insbesondere deutschem, Kapital? Wer glaubt hier der lachende Dritte zu sein?

Es gibt viele Fragen, aber keine Antworten

  • Warum hat die deutsche Bundesregierung nicht eine sofortige Untersuchung eingeleitet, obwohl Deutschland der Hauptgeschädigte ist?
  • Wieso unternimmt die EU nichts, obwohl die Infrastruktur Europas angegriffen wurde?
  • Wer ist technisch und finanziell in der Lage einen solchen Anschlag auszuführen?
  • Wieso hüllt sich die deutsche Regierung in Schweigen?

Was sagt uns die Geschichte?

Genau diese Frage hatte Lenin am Ende des Zweiten Weltkrieges gestellt. Und ich stelle die gleiche Frage nun am Anfang des Dritten Weltkrieges. Die perversesten Kriegstreiber Deutschlands, Josef Goebbels und Agnes Strack-Zimmermann wollten oder wollen den totalen Krieg gegen Russland. Aber Goebbels hatte aus dem Ersten Weltkrieg nichts gelernt und Agnes Strack-Zimmermann kann offensichtlich die Gefahr des Dritten Weltkrieges, in völliger geistiger Umnachtung, nicht erkennen.

Was sollten wir nun tun?

Die Sache ist ganz einfach. Josef Goebbels und Agnes Strack-Zimmermann sollten wir auf den den Scheiterhaufen Geschichte werfen und einfach ignorieren. Das terroristische Attentat auf Nordstream sollte von einer UN- oder OSZE-Kommission untersucht werden. Die schuldigen Staatsterroristen sollten weltweit geächtet werden.

Es lebe die Freiheitliche Demokratische Grundordnung in Europa.